Ein Wochenende als Sub Teil II

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ein Wochenende als Sub Teil IIIm Wohnzimmer angekommen, nahm mir Andrea meine Sachen ab und legte sie zur Seite. Rainer trat an mich heran und quetschte mir meine kalten, harten Brustwarzen fest ab und verdrehte sie. Andrea griff mir von hinten zwischen die Beine, drückte mir ihre Finger in die Fotze und fragte mich: “Hat dich das Gartenvorspiel erregt?”. Ich antwortete mit einer leicht schmerzverzerrten Stimme: “Ja, es hat mich erregt und erregt mich immer noch”.”Gut, es hat mich nämlich auch sehr erregt und es freut mich sehr, dass du bei uns bist meine Liebe”. Ich zitterte und spürte langsam die Wärme von beiden. Dann reichte uns Rainer erst einmal Sektgläser und wir stießen zusammen an. Andrea stellte die Gläser zur Seite und küsste mich lange und intensiv, griff mir dabei in die Fotze und quetschte mir meine Klit. “Komm greif mich auch aus” sagte Andrea und meine Finger tasteten sich zwischen ihre Beine.”Welche Phantasien bringst du als Sub mit zu uns?” fragte sie mich schließlich. Nach ihrer Frage musste ich erst einmal meine Gedanken ordnen und in mich hineinspüren. “Ich möchte euch nicht als reines Fickobjekt dienen und nicht benutzt vorkommen” fing ich an. “Aber das weißt du und ich hatte auch nie das Gefühl bei euch gehabt, dass Rainer mich benutzt” fügte ich hinzu. “Was habt ihr euch für das Wochenende vorgestellt?” fragte ich Andrea. “Ich möchte, dass du mich heute leckst, wann immer ich es möchte. Rainer erwartet von mir, dass ich dich ihm zuführe, wann immer er heute Abend dazu Lust hat. Ansonsten hast du dich heute Abend jederzeit zur Schau zu stellen.” erklärte mir Andrea Situation. Sie griff mir ins Haar und zog meinen Kopf nach hinten und meinte: “Morgen wird ein neuer Tag sein und wir werden dir sagen, was wir uns für Samstag vorstellen. Hast du das verstanden Zofe?”. Ich sah sie an und nickte.”Nun zu dir. Du wärst nicht gekommen, wenn du nicht auch deine erregenden Vorstellungen hättest.” forderte mich Andrea auf. “Ja” erwiderte ich, “Ich möchte heute Abend meine Brüste intensiv spüren”. “Ich will spüren, wie ihr meine Brüste und mich geil macht und zum Orgasmus kommen”. Andrea hielt mich noch immer fest im Haar und drückte mir mit der anderen Hand den Fingernagel ihres Daumen fest auf meine Brustwarze und tief in meine Brust. Ich spürte sofort den Schmerz wie er direkt zwischen meine Beine schoss. “Meinst du in etwas so meine Tittensau?” sah sie mich fragend an. “Ja” entgegnete ich ihr mit zitternder Stimme. “Bist du eine Tittensau?” fragte sie mich und ich nickte nur.”Komm, bring unsere Zofe zu mir” rief Rainer aus dem Ankleidezimmer. Wir gingen nach oben ins Ankleidezimmer und sahen wie Rainer mit seinem steifen Schwanz auf der weißen Couch saß. “Setz unsere Sau auf mich, ich will, dass sie meinen Schwanz in ihrer Zofenfotze spürt und ihr klar ist, dass ich heute ihr Master bin.” Ich stand mit geöffneten Beinen über Rainer und setzte mich mit dem Rücken zu ihn langsam auf seinen Schwanz. Andrea hielt seinen Schwanz über meine Fotze und ich spürte ihn in mich eindringen. Ich stellte meine Füße auf die Couch und Andrea sah, wie Rainer’s Schwanz in meiner rasierten Fotze steckte. Außerdem sah ich mich selbst im Spiegel. “Nach was gelüstet unsere Sub heute?” fragte Rainer seine Andrea.”Kneif unserer Tittensau fest in ihre Brustwarzen und du wirst es spüren” entgegnete Andrea. Ohne Umschweife presste mir Rainer mit seinen Fingern meine beiden Brustwarzen brutal ab, so dass ich laut schreien musste. Andrea fingerte meine Klit und wollte wissen, ob ich dabei nass werde. “Komm, mach deine Zofenfotze frei, ich will spüren, ob sie dabei nass wird” befahl mir Andrea und fingerte mit mehreren Fingern in mich rein. “Komm Rainer, kneif sie fester in ihre Brustwarzen, ich will spüren wie nass unsere Tittensau werden kann” meinte Andrea nur. Sie zog ihre Finger heraus und fingerte in Rainer’s Mund und fragte ihn, wie ich schmecke und ob ich nass genug bin.”Das wird heute Abend hoffentlich noch mehr Saft werden” meinte Rainer und steckte mir wieder seinen Schwanz rein. Während ich den Schwanz spürte sah ich zu, wie Andrea ihr schwarzes busenfreie Kleid aus den Schrank nahm und hineinschlüpfte. Sie stellte sich mit dem Rücken zu mir und ich schnürte das Kleid fest zusammen. Sie drehte sich um, nahm ihre Brust und presste mir eine Brustwarze erneut in meinen Mund. “Leck meine Sub und spüre mit deinen Fingern zwischen meinen Beinen, wie du mich feucht machst”. Ich leckte und fingerte Andrea und spürte, dass es ihr gefiel. Rainer quetschte meine Brustwarzen fest ab und auch ich wurde richtig nass.”Komm, leck deinen Saft von Rainer’s Schwanz, bevor ich ihn spüre”. Rainer legte sich auf die Couch, ich leckte seinen Schwanz und Andrea fingerte mich von hinten. Dann befahl mir Andrea, dass Rainer mir meinen Saft aus der Fotze lecken solle und sie seinen Schwanz spüren wollte. “Komm, führe mir seinen Schwanz ein”, meinte Andrea und ich hielt Rainer’s steifen Schwanz und Andrea setzte sich auf ihn. Danach setzte ich mich auf Rainer’s Gesicht und streckte Andrea meinen Arsch entgegen. Nun fickte sich Andrea und drückte mir einen Finger in den Arsch, während Rainer mich leckte.Nach kurzer Zeit wollte Andrea, dass ich ihr den Schwanz von Rainer in ihre Mundfotze wichsen solle, aber er solle unter keinen Umständen abspritzen. “Quetsch ihm die denizli escort Eier ab und fange an, seinen Schwanz in meinen Mund zu wichsen.” Ich kniete mich hinter Rainer und fing an. Ich spürte, wie Andrea den Schwanz von Rainer richtig nass leckte.”Leck ihn jetzt sauber und küsse mich” befahl mir Andrea, griff mir ins Haar, steckte mir Rainer’s Schwanz in meinen Mund und küsste mich immer wieder. “So, das reicht jetzt” sagte Rainer, zog seinen Kimono über und verließ das Ankleidezimmer.Er kam kurz mit zwei Gläsern Secco zurück und meinte zu Andrea nur: “Füll unsere Piss-Zofe ab, wir wollen Sie ja heute noch schmecken.” Andrea leckte Rainer’s Schwanz ab, spuckte in das Glas und setzte es an meinen Mund an. Ich musste das Glas komplett Leertrinken. Sie gab mir auch das zweite Glas und ich trank es leer. Dann steckte mir Rainer noch mal schnell seinen Schwanz in meinen Mund und Andrea drückte meine Kopf gegen ihn, so dass ich seinen Schwanz tief in meinem Mund spürte. Dann ging er.Andrea zog mir mein Latex-Oberteil über und zog meine Titten durch die beiden Löcher, so dass meine Brüste im Ansatz fest umspannt waren. Danach zog sie mir den Lederriemen-Slip zwischen die Beine und zog den Riemen fest. Ich spürte wie der Lederriemen fest auf meine Blase drückte und meine Pobacken weit auseinander presste und die beiden Riemen neben meiner Fotze sich fest in meinen Schritt schnürten. Andrea nahm die Kette mit den beiden Klammern und klammerte meine Schamlippen. “Deine Titten klammern wir dir später. Zuerst darfst du deine Fotze spüren.” meinte sie nur und ich spürte den Schmerz der Klammern in meinen Schamlippen.Danach gingen wir nach unten, wo Rainer das Abendessen zubereitete. Andrea stellte einen Stuhl in den Raum und ich musste mich breitbeinig daraufsetzen, damit mich beide ständig sahen, während sie den Tisch vorbereiteten.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir